auf Deutsch The First "Large" Scottish Rite

Der doppelte Aspekt, unter dem sich die Freimaurerei im 18.Jahrhundert anbietet, hat schon immer die Historiker herausgefordert. Wie ist es erklärbar, dass die nur aus drei Graden Lehrling- Geselle- Meister bestehende symbolische oder englische Freimaurerei die schottische Feimaurerei hervorgebracht hat, und dieser verbunden geblieben ist?

 

auf Deutsch Clermont, Rosa, and Stark

Der erste deutsche Ritus 1758 bis 1764 ließ unter dem Namen Kapitel von Clermont den drei symbolischen Graden zwei Hochgrade folgen: die "Ritter des Heiligen Andreas von der Distel" und die "Ritter Gottes und seines Tempels".

 

auf Deutsch The "Black Brothers"

In Europa wurde entdeckt, dass eine kleine Gruppe "Schwarzer Brüder" in einem Bergdorf in den Alpen lebte, die offensichtlich bessere Kenntnis der Schriften hatte. In Zusammenarbeit mit diesen Brüdern wurde Italien erschlossen. Die Tempelkleriker waren Freimaurer innerhalb des Ordens - eine geschlossene Gesellschaft.

 

auf Deutsch The Jean-Baptiste Willermoz’s Branch

Jean-Baptiste Willermoz (1730 – 1824) war einer der Hauptführer des französ. Zweiges der Strikten Observanz und der Gründer des templerischen und okkultistischen Systems der Wohltätigen Ritter der Hl. Stadt.

 

auf Deutsch The  Schism of the Lyon Temples

Pasqually verließ 1772 Frankreich, um auf den Antillen in San Domingo, eine Erbschaft anzutreten. Sein Ritus, der ohnehin nie besonders gut gedieh, erlitt dadurch einen Rückschlag, von dem er sich nicht mehr erholte. 

 

auf Deutsch The Scottish Direktorium and The Grand Orient

Aber trotzdem hatte die Strikte Observanz in Frankreich nur geringen Erfolg und der Hauptgrund war der, daß die Mitglieder als Freimaurer zwar einen kosmopolitischen Geist hatten, aber auch einen starken nationalen Stolz. Sie hatten zwar aus England die blaue Freimaurerei übernommen, blieben aber trotzdem immer selbständig und wählten nur nationale Großmeister.

 

Following Lecture Series in German was/is, primarily based on a large amount of documents that surfaced 1993 in the Central State Archives of Moscow. Another valuable source has been the large document library taken by the Gestapo during WWII  from various private archives. And whose unopened crates resurfaced in the basement of the (East) German town of Merseburg some years ago, still in the process of being cataloged. -- These among others include W. Goethe’s admission to the Templarist Strikte Observanz pictured below, and his handwritten secret code of the same both scanned and placed underneath. It should be noted that members of Templarist Strikte Observanz were also leading members of the Bavarian Illuminate and particularly responsible for the design of its upper degrees.

 

auf Deutsch Die Strikte Observanz: Ascend and Descend

In Holland wurde 1780 in Den Haag das "Großkapitel von Batavia" gegründet, als Folge eines lebhaften Briefwechsels zwischen Ferdinand von Braunschweig und Karl von Hessen mit dem Großmeister der holl. FM van Boetselaar. Dieses Großkapitel wurde beim Direktorium von Braunschweig vertreten durch den Geheimsekretär Herzog Ferdinands, Schwartz. Generalgroßmeister und Schirmherr wurde Fürst Ferdinand von Hessen-Kassel. Sein Präfekt wurde van Boetselaar. Weitere Namen: van Teylingen (deputierter Großmeister der vereinigten Provinzen), van der Mey war Kanzler, ... Das Großkapitel von Batavia ließ eine Münze prägen, die an die Vereiningung mit der Str. Obs. erinnern sollte.

 

auf Deutsch The New Masonic Rosicrucians

Die Bruderschaft der RK scheint kein einheitliches Lehrsystem gehabt zu haben, sondern ihre Mitglieder scheinen sich aus persönlichen Vorlieben heraus mit den verschiedensten Gebieten befaßt zu haben- Theurgie, Theosophie, mystische Christologie, aber alle Mitglieder der Sekte scheinen Okkultisten gewesen zu sein, die von einem verführerischen Trugbild geblendet waren.

 

auf Deutsch 18th Century Royals Fishing For The Esoteric

Herzog Ferdinand hatte den Wunsch, für das Geheimnis der Freimaurerei eine befriedigendere Erklärung zu finden als die Abstammung von den Tempelrittern. Er hatte eine natürliche Neigung, mystische Lösungen zu vermuten. Nachdem Transmutationsexperimente, die er durchführen hatte lassen, mißlungen waren, begab er sich nach dem Beispiel Karls von Hessen auf andere Wege als die Alchimie es war. Karl von Hessen, der Landgraf, war Anhänger des Mystizismus. Er bemühte sich mit übernatürlichen Mächten in Beziehung zu treten und Hohepriester einer Geheimsekte zu werden, "und träumte davon, eine Kirche zu gründen, die zw. Katholiken und Reformierten vermitteln sollte und von der Erwartung der Jahrtausendwende erfüllt war". 

 

auf Deutsch Karl von Hessen; The Asiatic Brethern

Und so wandte sich der Landgraf (Karl von Hessen) auch anderen Quellen zu. Eine davon war wahrscheinlich das System der asiatischen Brüder od. Brüder St. Johannes des Evangelisten, welches Hans Heinrich von Ecker u. Eckhoffen ausgearbeitet hatte. (Eckhoffen war der geheime Rat des polnischen Königs.) Eckhoffen wollte 1770 in Wien schon einen Orden der Ritter und Brüder des Lichts gründen, der sich aber schon bald wieder auflöste. Dann war er bei den Gold- u. Rosenkreuzern aufgenommen, aber schon bald wieder ausgeschlossen worden. 1779 gründete er mit Hilfe eines talmudistischen Juden namens Hirschfeld das System der Brüder von Asien.

 

auf Deutsch The Fight About "the Esoteric" (also called Mysticism) Versus Rationalism in the United Lodges

Der gewöhnliche Name der Strikten Observanz war: Die Gemeinschaft der Vereinigten Logen. Es wurde nun in einem fünften Rundschreiben bekanntgegeben, daß der Konvent von Wilhelmsbad noch einmal verschoben wird, und zwar auf 16. Juli 1782. Die Fürsten glaubten, daß sie jetzt noch auf Willermoz zählen konnten, besonders weil sie ihn immer sehr zuvorkommend behandelt hatten.

 

auf Deutsch Savalette Asks Chefdebien: Check On Falk, "Head of All Jews"

Chefdebien sollte im Auftrag von Savalette Erkundigungen über Schröpfer einholen (der bereits gestorben war), weiters über Gugomos, über die Rosenkreuzer von Wetzlar, deren Oberhaupt Schröpfer gewesen sei. Er sollte sich auch über Waldenfels erkundigen, über den schwäbischen Priester Gassner (der durch Gebete, Exorzismen und Handauflegen Heilungen erziele und von dem nicht bekannt sei, ob er Freimaurer sei).

 

auf Deutsch Masonic Templarism’s Convent of Wilhelmsbad

Herzog Ferdinand eröffnete den Konvent mit einer langen Rede, in der er jedoch nicht sehr viel von den in seinen Rundschreiben angekündigten Erkenntnissen preisgab und er berief sich dabei auf das Schweigegelöbnis, das er hatte ablegen müssen. Danach trat Willermoz auf. 

 

auf Deutsch The Winning Party at the Wilhelmsbad Convent

Am 17. August wählte der Konvent Herzog Ferdinand zum Oberhaupt (Großmeister) des neuen Systems, das ab dann "Orden der Wohltätigen Ritter und der Rektifizierten Maurerei" hieß. Herzog Ferdinand unterzeichnete auch noch eine Erklärung, in der er versprach, "das Glück der Menschheit zu mehren und die brüderliche Liebe zu fördern".

 

auf Deutsch The Beginning of a New Conspiracy Theory

Trotz dieser begünstigten Bedingungen gelang es den Lyoner Brüdern nicht, ihr Werk zu vollenden. Willermoz versuchte sich darüber heftig zu rechtfertigen: Er hatte einen Kompromiß zwischen 2 Parteien suchen müssen, er hatte sich gegen seinen Willen der Mehrheit beugen müssen, es gab Widerstände von deutschen Brüdern gegen den moralischen Teil und die erklärenden Instruktionen der französ. Riten....

 

The Charta Transmissionis and its Circle of Inventors, P.1

Die von den Alchimisten geschaffene, von der Strikten Observanz verbreitete und von den Wohltätigen Rittern der Heiligen Stadt modifizierte templerische Legende war so zählebig, daß sie noch bis zum Ende des 19. Jahrhunderts nicht nur unter Freimaurern und unter einigen auf jede Art geheimer Überlieferung neugierigen Schriftstellern Anhänger fand, sondern auch bei Historikern, deren Werke in hohem Ansehen standen.

 

The Johannite Church: Evangelicon and Leviticon, P.2

Weitaus ehrgeiziger als die Strikte Observanz, die nur einige der alten Templerprovinzen hatte rekonstruieren wollen, zielte der neue Templerorden darauf ab, die ganze Erde (mit der einzigen Ausnahme von Ozeanien) zu erobern.

 

The Johannite Church: Evangelicon and Leviticon, P.3

Die Templer hielten ihre Gottesdienste in einem Saal des Pariser »Hofes der Wunder« in der Nähe der Porte Saint-Denis ab. Eine Inschrift über dem Portal markierte den Eingang in die Domäne der »Ursprünglichen Katholischen Kirche«. 

 

Neo-Templars, P.4

Die Einführung der johannitischen Lehre in den »Tempel« stieß innerhalb der Gesellschaft auf heftigen Widerstand. Der Großpräzeptor von Nordamerika und Komtur von Mantes, Vogt von Over-Yssel, Großseneschall und Großprior von Westfalen, Bruder Jean Duchesne, erhob Protest gegen die Irrlehren, die in dem Rundbrief des Magistratssekretärs enthalten seien, und er beschuldigte den Sprecher des Großmeisters, die Statuten verletzt zu haben.

 

For updates click homepage here

 

 

 

 

shopify analytics